Ange­bots­si­tua­ti­on AMD Zen 3 Pro­zes­so­ren sta­bi­li­siert sich

Angebotssituation AMD Zen 3 Prozessoren stabilisiert sich - - D+R Systems IT Systemhaus München

Zwei Mona­te nach Release der neus­ten Pro­zessor­ge­nera­ti­on Ryzen 5000 „Ver­meer“ wel­che auf der AMD Zen 3 Archi­tek­tur basie­ren sta­bi­li­siert sich all­mäh­lich die Ange­bots­si­tua­ti­on. Die Pro­zes­so­ren waren zunächst direkt nach Ver­kaufs­start bei allen Händ­lern inner­halb weni­ger Stun­den aus­ver­kauft. Auf­grund der unge­bro­chen hohen Nach­fra­ge wichen die Ange­bots­prei­se der wei­te­ren Lie­fe­run­gen zum Teil 80 % von der Preis­emp­feh­lung des Her­stel­lers ab.

Zum Jah­res­wech­sel hat sich die Ange­bots­si­tua­ti­on nun wie­der sta­bi­li­siert. Alle Pro­zes­so­ren sind bei den Händ­lern mitt­ler­wei­le vor­rä­tig. Aktu­ell bewe­gen sich die Prei­se bei den Händ­lern nur noch leicht erhöht über der Hersteller-UVP.

Bei der Zen 3‑Architektur han­delt es sich um eine Wei­ter­ent­wick­lung der Pro­zes­so­ren des Her­stel­lers Advan­ced Micro Devices, Inc. (AMD) auf Basis des 7 Nano­me­ter-Her­stel­lungs­pro­zes­ses, mit diver­sen Ver­bes­se­run­gen in der Archi­tek­tur und Erhö­hung der Spei­cher-Ope­ra­tio­nen pro Takt. Ins­ge­samt bie­tet Zen 3 laut AMD bis zu 24 Pro­zent mehr Leis­tung pro Watt als Zen, eine um 19 Pro­zent höhe­re IPC und ins­ge­samt rund 26 Pro­zent mehr Leis­tung als Zen 2.